jib-collective/CADUS

remo²hbo

Robustes und reparierbares Vitalparametermonitoring im mobilen Krankenhaus (repairable patient monitoring in mobile hospital boxes)

Kurzbeschreibung

Mit mobilen Krankenhäusern kann Gesundheitsversorgung auch in abgelegenen und infrastrukturschwachen Gebieten ermöglicht werden. Dabei stellt der Einsatz im mobilen Krankenhaus besondere Anforderungen an die Robustheit und Wartbarkeit medizinischer Geräte. Moderne Medizintechnik kann typischerweise nur mit proprietären Ersatzteilen, die oft größere funktionelle Module umfassen, und nur von spezialisiertem Fachpersonal repariert werden. Dies ist beim Einsatz in infrastrukturschwachen Gebieten schlicht nicht oder nur mit hohem finanziellen und logistischen Aufwand möglich.

Projektinfos

Projektlaufzeit

01.04.2017 bis 31.08.2019

Förderlinie

Details

Im remo²hbo-Projekt wurde ein Prototyp für ein Open-Source Vitalparametermonitoring entwickelt, das wichtige Verfahren der Diagnose und Therapiekontrolle in Krisen- und strukturschwachen Gebieten ermöglichen soll. Das Gerät basiert auf einem Raspberry Pi Microcomputer, der über eigens entwickelte Messplatinen mit den Sensoren verbunden ist. Die Messwerte werden durch die Software „Oktopus“ verarbeitet und können sowohl am Display dargestellt,als auch auf mobile Endgeräte wie Tablets oder Smartphones übertragen werden.

Die Hardware hierfür wurde an der Beuth Hochschule für Technik entwickelt. Mit verschiedenen Messplatinen können die wichtigsten Vitalparameter: Herzfrequenz, EKG-Kurve, Sauerstoffsättigung des Blutes, Temperatur und Blutdruck, analog erfasst, messtechnisch aufbereitet und in digitale Signale umgewandelt werden. Durch die Verwendung von Standardbauteilen und modular aufgebauter Hardware, wird die Reproduzierbarkeit und die Reparierbarkeit des Systems sichergestellt.

Das Software-Backend für den Raspberry PI sowie das Frontend für die Darstellung der Vitaldaten am Display und im Browser wurden an der HTW-Berlin entwickelt. Das Backend stellt das Betriebssystem für den Rasperry Pi bereit und steuert die Daten- und Signalverarbeitung. Mit dem entwickelten Frontend können die Vitaldaten im Display dargestellt und analysiert werden. Eine Browser-App ermöglicht zudem die geräteunabhängige Anzeige per Bluetooth übertragener Vitaldaten auf mobilen Endgeräten wie Tablet, Smartphone oder Laptop.

Mit dem Ende der Projektlaufzeit, wird die Weiterentwicklung des Open-Source Vitalmonitors von unserem Projektpartner CADUS begleitet. Interessierte sind eingeladen sich im Rahmen des Crisis Response Makerspaces an dem Projekt zu beteiligen (https://www.cadus.org/de/projekte). Die Hard- und Software sowie die Dokumentationen und Bauanleitung stehen unter https://github.com/cadus/remo2hbo-wiki/wiki zur Verfügung. Wir freuen uns über alle, die uns weiter unterstützen wollen.

Veranstaltungen