Pixabay / Pexels

Über uns

Hochschulen

Vier Partner – eine Mission

Alice Salomon Hochschule Berlin

Das einzigartige Profil der Alice Salomon Hochschule resultiert aus ihrer spannenden Geschichte ebenso wie ihrer langjährigen Tradition. So haben Diversity und Gender-Mainstreaming, Gesundheitsförderung und Familienfreundlichkeit sowie Kulturarbeit und der internationale Austausch einen hohen Stellenwert in der täglichen Arbeit.

ASH Berlin / David von Becker

Die ASH Berlin ist die größte staatliche SAGE-Hochschule (Soziale Arbeit, Gesundheit und Erziehung) Deutschlands. Sie ist eine forschungsaktive und praxisorientierte Hochschule.

Mit interdisziplinären Studienangeboten und einem internationalen Netzwerk an Forschungskooperationen und Partnerhochschulen bietet die ASH Berlin vielfältige Berufs- und Weiterbildungsperspektiven in den Bereichen Soziale Arbeit, Gesundheit sowie Erziehung und Bildung in der Kindheit. Um die notwendige, wissenschaftsbasierte Professionalisierung in diesen Berufsfeldern voranzubringen, fördert die ASH Berlin die Akademisierung der SAGE-Berufe. Sie tritt für mehr Anerkennung, Entscheidungsbefugnisse, eine bessere Bezahlung und das Promotionsrecht ihrer Absolvent*innen ein.

Forschung ist integraler Bestandteil der Entwicklung der ASH Berlin. Die anwendungsbezogene Forschung hat die Entwicklung bzw. wissenschaftliche Begleitung neuer Angebote in der sozialen, gesundheitsorientierten und pädagogischen Praxis zum Ziel und ist zugleich unverzichtbar für die Aktualität von Lehre und Weiterbildung.

Im Rahmen des wechselseitigen Transfers zwischen Hochschule und Praxis geht es vor allem um die Implementierung neuer Handlungsansätze, Verfahren oder Problemlösungen, die in der engen Verbindung von Praxisentwicklung und wissenschaftlicher Reflexion vorangebracht werden.

IFAF Kompetenzzentrum Integration und Gesundheit
Hochschulprofil

Beuth Hochschule für Technik Berlin

„Studiere Zukunft“ lautet das Motto der staatlichen Beuth Hochschule für Technik Berlin. In der Mitte Berlins im Stadtteil Wedding bietet sie das größte ingenieurwissenschaftliche Studienangebot in Berlin und Brandenburg. Mit rund 13.000 Studierenden zählt die Beuth Hochschule zu den größten Fachhochschulen Deutschlands.

Die Beuth Hochschule bietet ihren Studierenden in über 70 akkreditierten Bachelor- und Masterstudiengängen ein breites Angebot im Bereich der angewandten Ingenieur-, Natur- und Wirtschaftswissenschaften. Das angegliederte Fernstudieninstitut bietet weitere Studien- und Bildungsangebote.

Das Spektrum der acht Fachbereiche reicht von den klassischen Ingenieurdisziplinen Maschinenbau, Elektrotechnik, Wirtschafts- und Bauingenieurwesen sowie Architektur bis hin zu innovativen Studiengängen wie Medieninformatik, Biotechnologie, Medizinphysik, Lebensmitteltechnologie, Screen Based Media, Geoinformationn und Veranstaltungstechnik und -management.

Für Wirtschaft und Industrie ist die Beuth Hochschule ein attraktiver Partner für Kooperationen und gemeinsame Projekte. Angewandte Forschung steht im Mittelpunkt, auch eigene Patente entstammen den Beuth-Laboren. Studierende tragen gemeinsam mit ihren Professorinnen und Professoren mit Ideen und Initiative zum Erfolg vieler Forschungsprojekte bei.

Innovative Studienangebote und Forschungsaktivitäten bündelt die Beuth Hochschule im Kompetenzzentrum „Stadt der Zukunft“. So möchte die Hochschule Antworten auf die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und technologischen Erfordernisse von Berlin und der Städte von morgen geben.

IFAF Kompetenzzentrum Ingenieurwissenschaften
Hochschulprofil

Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin

Die HTW Berlin hat beinahe 14.000 Studierende und steht für ein anspruchsvolles Studium, qualifizierte Absolvent*innen und praxisnahe Forschung. Als größte Berliner Hochschule für Angewandte Wissenschaften nutzt sie die Vielfalt ihrer mehr als 70 Studiengänge in den Bereichen Technik, Informatik, Wirtschaft, Recht, Kultur und Gestaltung für eine vernetzte Zusammenarbeit. Das Fächerspektrum reicht von klassischen Disziplinen wie Maschinenbau, Fahrzeugtechnik und Betriebswirtschaftslehre bis zu neueren Studiengängen wie Gesundheitselektronik, Game Design und Professional IT-Business.

HTW Berlin / Maria Schramm

Forschung ist für die HTW Berlin Kernaufgabe und Schlüsselfaktor für den Erfolg. Forschungsaktivitäten verbinden die Hochschule mit der Fachwelt, wissenschaftlichen Netzwerken und Unternehmen und garantieren gleichzeitig eine hohe Qualität in Studium und Lehre. Die Forscherinnen und Forscher der HTW Berlin bringen ihre Ideen, Expertise und Kontakte in jährlich mehr als 150 thematisch weitgefächerte Drittmittelvorhaben ein, die in der Regel im Verbund mit Partnern aus der Wirtschaft durchgeführt werden. Viele Projekte sind konkret am Innovationsbedarf einzelner Betriebe und Branchen oder an den Entwicklungspotentialen des regionalen Umfeldes ausgerichtet. Besonders ausgeprägt sind die Kompetenzen der HTW Berlin in den Bereichen „Industrie von morgen“, „Digitalisierung“ und „Kreativwirtschaft“.

Auf der Agenda stehen auch Themen, für die verschiedene Fachkompetenzen gebündelt werden. Denn nur in interdisziplinären Teams können ganzheitliche Strategien zum Beispiel für die klimafreundliche Umgestaltung der Energieversorgung, eine bessere Gesundheitsversorgung, die Herausforderungen durch eine alternde Gesellschaft oder die Digitalisierung von Kultur und Gesellschaft entwickelt werden.

IFAF Kompetenzzentrum Angewandte Informatik
HOCHSCHULPROFIL

Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

Die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin ist mit rund 11.400 Studierenden eine der großen Hochschulen Berlins. Sie zeichnet sich durch ausgeprägten Praxisbezug, intensive und vielfältige Forschung, hohe Qualitätsstandards sowie eine starke internationale Ausrichtung aus. Das Portfolio der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR Berlin) umfasst eine große fachliche Bandbreite: Unter einem Dach werden Wirtschaftswissenschaften, privates und öffentliches Wirtschaftsrecht, Verwaltungs-, Rechts- und Sicherheitsmanagement sowie ingenieurwissenschaftliche Studiengänge angeboten.

Christoph Eckelt

Die HWR Berlin bietet darüber hinaus anwendungsorientierte und vielfältige Forschungsaktivitäten. An fünf Fachbereichen, zwei Zentralinstituten, sieben internen Forschungsinstituten und sechs An-Instituten wird zu Themen aus den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Verwaltungs-, Ingenieur- und Rechtswissenschaften geforscht. Ein multidisziplinäres Konzept fördert die Entwicklung gemeinsamer Forschungsschwerpunkte. Darüber hinaus unterstützt die Hochschule Forschungsaktivitäten gezielt durch eine interne Forschungsförderung. Die HWR Berlin ist zudem Mitglied im Institut für angewandte Forschung Berlin e. V. (IFAF).

IFAF Kompetenzzentrum Wirtschaft und Verwaltung
Hochschulprofil