TGI-TWG - Tiergestützte Interventionen in Therapeutischen Jugendwohngruppen

Projektlaufzeit: 01.04.2019 bis 31.03.2021
Projektleitung:
Projektpartner: Opens external link in new windowajb GmbH
Opens external link in new windowLeben mit Tieren e.V.
Opens external link in new windowPestalozzi-Fröbel-Haus Berlin (PFH), Koralle – Therapeutische Wohngruppen
Opens external link in new windowPfefferwerk, TWG Cayenne 1055
Opens external link in new windowProwo e.V.
Opens external link in new windowEJF – Dr. Janusz Korczak-Haus am Tierpark

Kurzbeschreibung:

Tiergestützte Interventionen haben in den letzten Jahren in der psychosozialen Arbeit stark an Gewicht gewonnen, die wissenschaftliche Fundierung jedoch steckt noch in den Kinderschuhen. Eine Ausformulierung einzelner Interventionsformen, Settings und Zielgruppen steht nach wie vor aus. Dies gilt insbesondere für das Arbeitsfeld der Kinder- und Jugendhilfe, obwohl gerade dort bereits eine Reihe von anspornenden Praxiserfahrungen vorliegt.
Im Zentrum des Projekts steht die Frage nach der Wirkung und den Effekten hundegestützter Interventionen in Therapeutischen Wohngruppen für Jugendliche unter besonderer Berücksichtigung geschlechterdifferenzierender Aspekte. Dabei soll auch die Dimension der Gelingensbedingungen sowie der Barrieren ‚erfolgreicher‘ tiergestützter Arbeit mit dieser spezifischen Zielgruppe und in diesem Setting Berücksichtigung erfahren.
Das methodische Vorgehen orientiert sich ent­sprechend der mehrdimensionalen Fragestellung an den Kriterien einer Mixed-method-Studie, mit der adressat_innenorientiert, entlang der Bedarfe tiergestützter Arbeit, qualitativ wie quantitativ Gelingensbedingungen für hundegestützte Interventionen in Therapeutischen Wohngruppen herausgearbeitet werden. Neben den Jugendlichen selbst werden dabei auch die Betreuer_innen der Jugendlichen, Leitungskräfte, die Expert_innen tiergestützter Interventionen sowie weitere ausgewiesene Expert_innen einbezogen.
Zielsetzung des Projekts ist, Vorschläge zu erarbeiten, wie ein gendersensibles hundegestütztes Interventionsprogramm (im Kleingruppensetting) für Therapeutische Jugendwohngruppen gestaltet und erfolgreich durchgeführt werden kann. Es sollen u.a. Empfehlungen und Best-Practice-Beispiele zu tiergestützter Arbeit in der Kinder- und Jugendhilfe abgeleitet und veröffentlicht sowie ein differenziertes Manual zur Durchführung des hundegestützten Programms fertiggestellt werden.

Kontakt:

E-Mail sendenProf. Dr. Silke Gahleitner

E-Mail sendenProf. Dr. Sandra Wesenberg

E-Mail sendenProf. Dr. Claudia Gather

 

 

IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ