skill.LAB:XR

Extended Reality Enhanced Skills Lab

Kurzbeschreibung

Im Forschungsprojekt „An Extended Reality Enhanced SkillsLab“ werden Unterrichtseinheiten im Skills Lab an der ASH Berlin mit dem Einsatz erweiterter Realitäten kombiniert. Gemeinsam mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW) wird während der Projektlaufzeit daran gearbeitet, eXtended Reality (XR) in die Pflege zu bringen und praxisnah zu erproben. Die sogenannten XR Technologien stellen eine der wesentlichen Schlüsseltechnologien der Zukunft dar. Unter XR wird die Gesamtheit der virtuell erweiterten bzw. generierten Realitäten zusammengefasst. Aktuelle XR Headsets besitzen Kameras, welche es ermöglichen je nach Art der Anwendung und Bedarf eine gänzlich virtuell generierte Umgebung zu erleben, oder auf eine erweiterte Wahrnehmung der realen Umgebung zu wechseln.

Projektinfos

Projektlaufzeit

01.04.2020 bis 31.03.2022

Förderlinie

Details

Die ASH Berlin übernimmt unter der Leitung von Prof. Dr. Johannes Gräske den pflegewissenschaftlichen Schwerpunkt, während Prof.in Susanne Brandhorst von der HTW Berlin mit ihrem Team Fertigkeiten aus den Bereichen Design, Informatik und Game Design einbringt. Unterstützt wird das Projekt durch pflegepädagogische Hinweise von Seiten der Schule für Pflegeberufe des Deutschen Herzzentrums Berlin. Geplant ist, unter Einsatz aller fachlichen, technischen und auch künstlerischen Möglichkeiten bis zu drei typisch pflegerische Szenarien zu entwickeln, die die Skills Lab-Ausbildung von Studierenden und Auszubildenden erweitert. Die ausgewählten Szenarien sind die venöse Blutentnahme, das Legen eines transurethralen Blasenkatheters sowie das Legen einer oronasalen Magensonde. Entsprechend des Szenarios werden dabei Patient*innenreaktionen (wie Kopfbewegungen, Husten, Nachfragen) und haptisches Feedback (bspw. ein Widerstand beim Einführen eines Schlauches) simuliert. Die Entwicklung der letzten beiden Szenarien ist von der Pandemie und der damit verbundenen Austestung durch Proband*innen abhängig.