QM ROCT - Entwicklung und Integration von Verfahren zum automatisierten, computergestützten Qualitätsmanagement von retinalen OCT-Aufnahmen

Projektlaufzeit: 01.04.2013 bis 30.09.2015
Projektleitung:
Projektpartner:Opens external link in new windowgfnmediber GmbH Berlin, Opens external link in new windowNeuroCure Clinical Research Center Charité - Universitätsmedizin Berlin
Dokumente:
15_QM_ROCT_Web.pdf2.8 M
IFAF_Posterausstellung2013_QM_ROCT.pdf2.3 M

Kurzbeschreibung:

Innerhalb eines Verbundprojektes der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW Berlin), des NeuroCure Clinical Research Center Charité (NCRC), der gfnmediber GmbH und der Beuth Hochschule für Technik Berlin (Beuth HS) wird ein Qualitätsmanagementsystems für retinale optische Kohärenztomographien entwickelt.

Bisher gibt es kaum Systeme, die den Anwender bei der Entscheidung unterstützen, welche Aufnahmen qualitativ für eine Analysemethode geeignet sind. Die manuelle Auswahl der Bilder ist aufgrund der hohen Zahl an Aufnahmen sehr aufwändig. Zudem sind die Einflüsse spezifischer Qualitätsmängel auf die Analysemethoden bisher nicht untersucht.  Eine falsche Auswahl der Bilder kann zu fehlerhaften oder unspezifischen Studienergebnissen führen.

Das Projekt QM ROCT schließt diese Lücke mit der Entwicklung eines Qualitätsmanagementsystem für ROCT. Dies umfasst innovative Lernalgorithmen zur multidimensionalen Qualitätskontrolle und die computerunterstützte Bildauswahl.

Das Projekt ist geprägt durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit der Partner mit Kompetenzen  in den Forschungsschwerpunkten Medizin (NCRC), Informatik (HTW Berlin) und Physik & Mathematik (Beuth HS).

Das NCRC wird die qualitätsgesicherten OCT-Augenhintergrunduntersuchungen im Rahmen von klinischen Studien einsetzen. Damit können  zuverlässige und schnelle Aussagen über die Wirksamkeit eines neuen Medikamentes getroffen oder der Behandlungserfolg eines Patienten überwacht werden.

Die gfnmediber GmbH wird die entwickelte Plattform weiterbetreiben und als Service für klinische Studien anbieten.

Kontakt:

Prof. Dr. Ingeborg Beckers (Beuth Hochschule), E-Mail sendenbeckers(at)beuth-hochschule.de
Prof. Dr. Dagmar Krefting (HTW Berlin), E-Mail sendendagmar.krefting(at)htw-berlin.de

 

 

IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ