kritchanut / stock.adobe.com

KOPKIB - Kundenorientierte Paketzustellung durch den Kiez-Boten

Projektlaufzeit: 01.04.2019 bis 31.03.2021
Projektleitung:
Projektpartner:

Opens external link in new window4flow AG
Opens external link in new windowCycle Logistics CL GmbH
Opens external link in new windowZalando SE

Assozierte Partner:
Opens external link in new windowparcelbox GmbH
Opens external link in new windowcitkar GmbH

Dokumente:
ifaf_kopkib_expose.pdf1.4 M
ifaf_kopkib_poster.pdf2.4 M

Kurzbeschreibung:

Wer kennt das Phänomen nicht? Online eingekauft, sehnsüchtig gewartet, dann die  Ernüchterung: Das Paket wird nicht persönlich zugestellt, sondern muss in einer Filiale abgeholt werden. Das Problem, das Prof. Dr. Stephan Seeck (HTW Berlin) in seiner Studie 2018 wissenschaftlich belegte, geht er nun in dem Projekt „Kundenorientierte Paketzustellung durch den Kiezboten“ (KOPKIB) an: Gemeinsam mit Wissenschaftler-Innen der HTW Berlin, HWR Berlin und renommierten Praxispartnern versucht er, dem Paketfrust ein Ende zu bereiten.
Durch den „Kiezboten“ soll sich die Paketzustellung auf der letzten Meile zu einer kundenorientierten Serviceleistung mit hoher Effizienz entwickeln, welche Umwelt und städtische Infrastruktur gleichermaßen entlastet und dadurch zur Steigerung der Lebensqualität der Berliner EinwohnerInnen beiträgt.
Der „Kiezbote“ wird Pakete aller Lieferdienste zentral sammeln und auf Abruf per App mit dem Lastenrad oder per Handkarre im Kiez zustellen. Genau dann, wenn der/die EmpfängerIn zu Hause ist. Im Fokus der Studie stehen neben einer generellen Machbarkeitsprüfung des Konzepts die Ermittlung der Bedingungen für einen wirtschaftlichen Betrieb sowie die Untersuchung der Effekte auf Umwelt und städtische Infrastruktur. Die dafür erforderlichen Daten werden im Rahmen eines 6-monatigen Pilotversuchs im operativen Betrieb ab Mitte 2020 in einem Berliner Kiez mit hoher Bevölkerungsdichte erhoben.
Für das Projekt „KOPKIB“ konnte die HTW Berlin renommierte Projektpartner gewinnen: Involviert sind der Internethändler Zalando, Cycle Logistics als Experte für Radlogistik sowie 4flow als Wissensträger im Bereich Logistikmanagement und -forschung. Als assoziierter Wissenschaftspartner unterstützt das vom BMWi geförderte Projekt „SMILE - Smart Last-Mile Logistik in urbanen und ländlichen Räumen“. Die dort entwickelte unabhängige Lieferdienstplattform für die letzte Meile der Paketzustellung wird im Projekt gemeinsam pilotiert und ab 2021 als Erweiterung der pickshare®-Plattform offen genutzt werden können.
Die hohe Relevanz des Projekts ergibt sich aus dem rasanten Wachstum des Internet-Handels, der vor allem in Städten ein stark ansteigendes Paketaufkommen mit sich bringt. Bis heute ungelöst ist die kundenfreundliche und nachhaltige Zustellung der Waren in Privatwohnungen. Die sog. „letzte Meile“ ist gleichzeitig der größte Treiber von Kosten und Ressourcen der Lieferdienste.

 

 

IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ